Don Giovanni  


Inspiriert durch eine TV-Übertragung auf 3SAT am 03.08.2002 mit einer Aufführung von Mozarts Oper "Don Giovanni" aus Schwetzingen in einer Inszenierung von Achim Freier hat Karl Rüdiger die Figurinen der Protagonisten skizziert. Die Kostüme Freiers fand er in ihrer formalen Anmutung so faszinierend, dass Sie eine Umsetzung in die drechslerische Formgebung geradezu herausforderten.
Die Figuren sind aus Ahornholz gedrechselt, in Acryl gefasst und haben eine Größe von 95 - 125 mm.


Tableau der Protagonisten:
Masetto, Zerlina, Don Giovanni, Komtur, Leporello, Donna Anna, Don Ottavio, Donna Elvira

Das in diesem Tableau sichtbar werdende Spektrum formaler Varianten und inhaltlicher Spielarten, die bezaubernden Details, die abwechslungsreiche Farbgebung die hier Auge und Fantasie gleichermaßen faszinieren, bestätigen die landläufige Meinung von Spielzeug als verkleinertem Spiegelbild der Welt, einer Lebenswelt.

Weiter zeigt sich ein Anderes: Das Tableau der Protagonisten wird von Mozart als Lebensbild gesellschaftlicher Verhältnisse und Zustände abbildhaft auf die Bühne gebracht, Theater als Spiegelbild der Welt. Mit der Umsetzung in die "Kleine Welten in Holz" werden die Theaterfiguren zum Erwachsenenspielzeug. "Spielen" ist aber nach Fröbel
"die früheste Form der geistigen Bildung. Durch Spiel wird die Welt entdeckt und erobert".

 

Zitat Fröbel in : M. Ch. Müller, Reise ins Spielzeugland, Thüringer Spielzeug, Ursprünge, Tradition, Werdegang
VHT Verlagshaus Thüringen Erfurt 1997

Eine erweiterte Präsentation dieser Figurinen enthält der Beitrag "Don Giovanni" auf p-j-r.de .