Sammeln  


Der Besitzwunsch nach - zunächst nur - Arbeiten der Handwerkskünstler aus dem Erzgebirge im Umkreis der Seiffener "Männelmacher" erweiterte sich später auf andere Herstellungsgebiete. Grundsätzlich waren es aber immer figürliche Produkte aus Holz
oder Holz verwandtem Material mit volkskünstlerischer Herkunft wie zum Beispiel Maisstroh.

Dies weist mich als einen mehr systematischen Sammler mit klar abgegrenztem Sachgebiet
aus. Ich habe allerdings nie den Ehrgeiz besessen, die vollständige Produktpalette
eines Herstellers zu besitzen oder als Sammlungsbeitrag zu belegen.
Thematisch zusammenhängende Szenarien oder Tableaus wollte ich aber schon gerne
besitzen wie etwa den <Historischen Bäckerzug >von Walter Werner.


Tschechien, Maisstrohpuppe, Wasserträgerin mit Kind, H 110 mm

Ich sammle, was mir gefällt, was mich formal anspricht oder was ich in gestalterischer
Hinsicht als gut gelungen ansehe. Es kommt also eine Auswahl zusammen, die vor allem
subjektiven Kriterien folgt. Bei dieser Art des Sammelns haben sich allerdings mit der Zeit
Schwerpunkte heraus gebildet. Und so gibt es denn Belegexemplare für verschiedene
und unterschiedliche Gestaltungsweisen, Themen, Hersteller und Werkstätten.
Ein durchaus zunächst unbeabsichtigter Nebeneffekt, der aber, einmal erfreut bemerkt,
dann auch bewusst weiter verfolgt wurde.


Erzgebirge, Bergmannskapelle, H 66 mm


Erzgebirge, Musikkapelle von Günter Reichelt, H bis 76 mm


Erzgebirge, Werkstatt Leichsenring,H 79,8 mm
Musikanten aus dem Szenarium Mettengänger


Erzgebirge, Bauernkapelle von Richard Glässer, H 50 -70 mm


Berchtesgaden, Grobschnitzerei, Bauernkapelle, H 74 mm


Matrosenkapelle, H 48 - 64 mm


Tirol, Musikkapelle, H 50 - 60 mm